Reizmagen & Ursachen

Funktionelle Magen-Darm-Erkrankung

Geschätzte Lesedauer: 2 Min.

Reizmagen bezeichnet eine Erkrankung des Magens, bei der Beschwerden auftreten, ohne dass krankhafte Veränderungen nachgewiesen werden können. Bis heute sind bei Reizmagen die Ursachen nicht eindeutig geklärt. Man geht allerdings davon aus, dass Ernährungsgewohnheiten, Lebensmittelunverträglichkeiten und psychische Belastungen die funktionelle Magen-Darm-Erkrankung auslösen können.

 

Erfahren Sie hier alles Wissenswerte über Reizmagen:

  • Was versteht man unter Reizmagen?
  • Was sind häufige Ursachen für Reizmagen?
  • Wie lässt sich die Ernährung bei Reizmagen anpassen?
  • Was hilft bei Reizdarm?

 

Was versteht man unter Reizmagen?

Reizmagen bezeichnet eine funktionelle Magen-Darm-Erkrankung, bei der die Lebensqualität der Betroffenen stark beeinträchtigt werden kann. Schätzungen zufolge leidet jeder Dritte in Deutschland an gelegentlichen Oberbauchbeschwerden, nicht selten ausgelöst durch einen Reizmagen1.

Die Diagnose wird häufig durch Ausschluss anderer organischer Ursachen in Form einer Blutuntersuchung, Ultraschalldiagnostik oder Endoskopie gestellt. Das erleichtert den Ausschluss von ungesunder Ernährung, Allergien, LaktoseintoleranzEnzymmangel, Störungen der Darmflora, Infektionen sowie Morbus Crohn oder Krebs.

Menschen mit einem Reizmagen leiden häufig unter einem unbestimmten Schmerz im Oberbauch. Nicht selten tauchen bei Reizmagen Symptome auf, die nicht nur auf den Bauchraum beschränkt sind:

Frau mit Schmerzen im Oberbauch
  • Appetitlosigkeit

  • Abneigung gegen bestimmte Speisen

  • Saures Aufstoßen und Sodbrennen

  • Blähungen

  • Kreislaufprobleme oder Herzstechen

  • Übelkeit

  • Frühzeitiges Sättigungsgefühl

  • Rücken-, Gelenk- und Kopfschmerzen

  • Depressionen

  • Schlaf- oder Angststörungen

Bestimmte Faktoren, wie psychische Belastung und Stress oder die falsche Ernährung können bei Reizmagen die Symptome verstärken.

Was sind häufige Ursachen für Reizmagen?

Bis heute sind die Ursachen funktioneller Magen-Darm-Erkrankungen, wie Reizmagen und Reizdarm, nicht vollständig geklärt. Allerdings sagt man psychischen Belastungen nach, dass sie Reizmagen auslösen können.

Eine häufige Reizmagen-Ursache ist eine Störung der Magenbeweglichkeit und Transportfunktion, wobei die Nahrung zu lange im Magen verbleibt. Außerdem kann eine unausgewogene Ernährung oder ungesunde Lebensweise das Risiko für einen Reizmagen erhöhen.

 

Reizmagen Ursachen auf einen Blick:

  • Ungesunde Lebensweise
  • Angst oder Stress
  • Störung der Magenbeweglichkeit
  • Unausgewogene Ernährung

Wie lässt sich die Ernährung bei Reizmagen anpassen?

Frau verneint fettiges Essen bei Reizmagen

Nicht selten äußern sich Magenprobleme durch zu fetthaltige Speisen, Kaffee und Alkohol, aber auch durch Stress oder Zigarettenkonsum. Auch bei einem Reizmagen ist Ernährung das A und O. Hier hilft es, leichte Speisen mit reichlich Gemüse zu sich zu nehmen.

Auch die Zubereitung der Mahlzeiten ist von Bedeutung bei Reizmagen. Symptome können durch zu scharfes, fettiges oder süßes Essen verstärkt werden. Denken Sie außerdem stets daran, genügend zu trinken – etwa 2 bis 3 Liter am Tag gelten als empfehlenswert.

Was hilf bei Reizmagen?

Die bisherigen Therapiemöglichkeiten für Reizmagen konzentrieren sich auf die Linderung der Symptome. Außerdem sind folgende Maßnahmen bei Reizmagen zu empfehlen:

  • Regelmäßige Ruhepausen
  • Ausreichend Schlaf und Entspannung
  • Körperliche Aktivität
  • Stress vermeiden
  • Genügend Flüssigkeit zu sich nehmen
  • Blähende Lebensmittel vermeiden
  • Mehrere kleine Mahlzeiten essen

Sollte dies zur Linderung nicht ausreichen, kann Ihr Arzt je nach Symptom unterschiedliche Medikamente verordnen. Bei Sodbrennen helfen Säurehemmer, die Bildung von Magensäure zu unterdrücken, während wiederum andere Medikamente bei Völlegefühl, Magendruck oder Übelkeit die Bewegungsstörungen des Magens beheben und so zur Linderung beitragen können.

Quellen:

Berufsverband Deutscher Internisten e.V.: https://www.internisten-im-netz.de/ (Abgerufen am 19.03.2020)

1 Berufsverband Deutscher Internisten e.V.: Was ist ein Reizmagen? https://www.internisten-im-netz.de/krankheiten/reizmagen/was-ist-ein-reizmagen.html (Abgerufen am 19.03.2020)

Weitere interessante Artikel

Reizdarm & Ursachen

Es ist nicht einfach, Reizdarm als Ursache für Darmprobleme zu identifizieren. Erfahren Sie außerdem, wie Sie einen krankhaft gereizten Darm beruhigen können.

Erbrechen & Ursachen

Durch Erbrechen kann sich der Körper schnell von giftigen oder unverträglichen Stoffen reinigen. Ursachen für die plötzliche Magenentleerung sind vielfältig.

Magenschmerzen nach dem Essen

Verschiedene Ursachen können zu Magenschmerzen nach dem Essen führen. Darunter fallen zu üppige Speisen, hektisches Essen oder Unverträglichkeiten.